Sie sind hier

Knapp knapp

Tabellenführung geht verloren
Jendrian sichert Heide den Sieg

Das ging gerade noch einmal gut: Dank einer souveränen Vorstellung von Michael Jendrian kam der SV VHS Heide am siebten Spieltag der Schach-Bezirksliga zu einem denkbar knappen 4,5:3,5-Erfolg über das abstiegsgefährdete Team von Quickborn II. Trotz des Sieges verlor Heide aber die Tabellenführung in der Liga und rangiert derzeit nur auf Rang 2.

Im Mannschaftskampf im Heider Bürgerhaus mussten die Heider erneut auf mehrere Spieler ihrer Stammformation verzichten. Besonders schmerzlich wurde der beruflich verhinderte Jürgen Meyer vermisst, der beim letzten Auswärtsspiel in Elmshorm am Spitzenbrett noch einen wichtigen Zähler erobert hatte. Trotz der Ausfälle ging Tabellenführer Heide als klarer Favorit ins Spiel gegen Quickborn Zweite, die in der Bezirksligatabelle auf einem Abstiegsrang rangierte.

Der Optimismus der Gastgeber erhöhte sich noch durch den Umstand, dass die Quickborner Gäste ein Brett unbesetzt lassen mussten, so dass der an Nummer 4 aufgebotene Bernd Hansen den ersten Heider Zähler kampflos zugeschrieben bekam. Das rasche Remis, das Lars Rambach an Brett 7 seinem Gegner gewähren musste, erschien unter diesen Umständen leicht verkraftbar. Doch dann kam Heide ins Rutschen: Sönke Becker am Spitzenbrett hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt und musste gegen seinen routinierten Opponenten schon nach 20 Zügen die Segel streichen. Als Nachwuchsspieler Abdullah Temirgan an Nummer 8 mehrere gute Möglichkeiten ausließ und die Umwandlung eines gegnerischen Freibauerns zur Dame nicht mehr verhindern konnte, lag der SV VHS plötzlich zurück. Der gesundheitlich angeschlagene Patrick Titz konnte an Brett 3 nicht helfen: Noch deutlich von seiner bärenstarken Form der Vorsaison entfernt, kam er über ein Remis nicht hinaus.

Dass sich das Geschehen doch noch zugunsten der Heider wendete, war Jan Marten Gemkow zu verdanken. Am sechsten Brett bestätigte er seinen Aufwärtstrend der letzten Woche und schloss eine starke Partie mit einer hübschen Mattkombination ab. Der SV VHS war wieder im Rennen und blieb es, als Hans-Henning Carstens Partie am fünften Brett in eindeutiger Remis-Stellung abgeschlossen wurde. Bei Gleichstand nach sieben Partien kam es nun ganz auf das letzte Spiel an Brett 2 an, wo Michael Jendrians erfahrener Gegner starkem Druck am Königsflügel lange Zeit standhielt, um dann aber doch seiner Überlegenheit Tribut zu zollen. Erneut gewann damit der SV VHS Heide ein vermeintlich klares Heimspiel mit dem knappsten aller Ergebnisse, nämlich 4,5:3,5.

Heide bleibt mit diesem Erfolg zwar in der laufenden Saison ohne Verlustpunkt, musste aber die Tabellenführung an Quickborn I abtreten, das den SV Büsum mit 7:1 abfertigte und die Dithmarscher Kreisstädter in der Feinwertung überholte. Die beiden nächsten Spieltage dürften die Entscheidung im Kampf um die Bezirksmeisterschaft bringen: Der SV VHS muss zunächst beim Drittplatzierten in Hademarschen antreten und empfängt dann den neuen Tabellenführer Quickborn I. Ohne ein stabileres Aufgebot wird Heide dabei im Titelkampf kaum mithalten können.

Die Heider Schachspieler treffen sich immer freitags im Bürgerhaus. Interessenten können sich unter www.schach-heide.de über Einzelheiten informieren.

Bernd Hansen

Ergebnisse der 7. Runde + Tabelle der Bezirksliga:
http://ergebnisdienst.schachverband-sh.de/index.php/ergebnisdienst-2016-...