Sie sind hier

Vorentscheidung

Kruse fast am Ziel

Martin Kruse vom SV Merkur Hademarschen ist am Gewinn der Offenen Heider Stadtmeisterschaften im Schach kaum noch zu hindern: In der fünften Runde akzeptierte er ein Remisangebot seines größten Widersachers Kenneth Nahnsen und führt vor den beiden letzten Runden die Tabelle mit einem vollen Punkt Vorsprung deutlich an. Bis Anfang April wird immer freitags im Heider Bürgerhaus in sieben Runden um den vom SV VHS Heide ausgeschriebenen Wanderpokal gekämpft.

Der an Nummer 1 gesetzte Kenneth Nahnsen von Doppelbauer Kiel war mit drei Siegen in das Turnier gestartet, konnte aber aufgrund einer Panne am vierten Spieltag nicht antreten, so dass sein Punktestand bei drei Zählern verblieb, während Martin Kruse seinen vierten Punkt eroberte. In der fünften Runde fehlte Nahnsen offenbar der Impetus, trotz des Rückstandes noch einmal anzugreifen: Nach nur wenigen Zügen bot er Kruse ein Remis an, das dem Spitzenreiter erheblich in die Karte spielt. Mit nunmehr 4,5 Punkten aus sechs Partien reicht dem Hademarschener aus den beiden ausstehenden Partien vermutlich ein Punkt, um zum zweiten Mal den Stadtmeistertitel zu erringen.

Für Kruse spricht nicht zuletzt, dass aufgrund des bisherigen Turnierverlaufs nicht recht zu erkennen ist, wer ihm noch gefährlich werden soll. Titelverteidiger Nikolai Quiring besiegte in Runde 5 ohne allzu große Mühe den Heider Hans-Henning Carstens und bringt es nunmehr auf 3,5 Punkte aus fünf Partien. Er wird sich in der sechsten Runde aber vermutlich mit Nahnsen auseinandersetzen müssen, so dass sich Kruses gefährlichste Widersacher gegenseitig die Punkte abnehmen. Auf ebenfalls 3,5 Zähler aus den bisherigen fünf Runden bringt es auch der Heider Bernd Hansen, der in Runde 5 Glück hatte, dass sein Mannschaftskollege René Gehlsen einen Freibauern nicht energisch nach vorn trieb und seine Siegchance ausließ. Nach den bisher gezeigten Leistungen wäre es eine Überraschung, wenn Hansen im bevorstehenden Aufeinandertreffen dem Spitzenreiter gefährlich werden sollte. Titelchancen könnten sich auch noch für den Neu-Heider Pauls Plate ergeben, der allerdings erst sein Nachholspiel der fünften Runde gegen Wolfgang Werner gewinnen muss, um eventuell noch vorn anzugreifen.

Am 10. März pausiert die Stadtmeisterschaft, da die Protagonisten durch den Spieltag der Bezirksliga bzw. der Bezirksklasse gebunden sind. Am 17. März geht es dann im Bürgerhaus mit Runde 6 weiter. Die Offene Heider Stadtmeisterschaft wird nach dem Schweizer System ausgetragen, in dem der Computer bei der Ermittlung der Paarungen punktgleiche Opponenten gegen einander stellt. Daher nehmen sich die Führenden regelmäßig gegenseitig die Punkte ab, während Spieler aus den unteren Tabellenregionen aufsteigen können.

Die Heider Schachspieler treffen sich immer freitags im Bürgerhaus, wo die Offene Heider Stadtmeisterschaft und die Mannschaftskämpfe in der Bezirksliga ausgetragen werden. Interessenten können sich unter www.schach-heide.de über Einzelheiten informieren.

Bernd Hansen

Tags: