Sie sind hier

Zweite Runde der Heider Stadtmeisterschaft

Favoriten auf Kurs - Henning Carstens mischt vorne mit

Nach der zweiten Runde der Offenen Heider Stadtmeisterschaften weist nur noch eine Dreiergruppe weiße Westen auf: Der an Nummer 1 gesetzte Kenneth Nahnsen, Hademarschens Spitzenspieler Martin Kruse und der Heider Hans-Henning Carstens gewannen auch ihr zweites Spiel und bilden damit das Führungstrio des traditionellen Sieben-Runden-Wettbewerbs. Bis Anfang April kämpfen 22 Teilnehmer um den vom SV VHS Heide ausgeschriebenen Wanderpokal.

Top-Favorit Kenneth Nahnsen hatte am Freitag im Bürgerhaus nur wenig Mühe, Büsums Nummer 1 Volker Recklies zu bezwingen. Er pflanzte einen Springer auf das Feld e6 mitten ins schwarze Wohnzimmer, der zur beherrschenden Figur wurde. Martin Kruse setzte sich im Duell zweier früherer Titelträger gegen seinen Hademarschener Vereinskollegen Burghard Levke durch. Während diese Ergebnisse nicht unerwartet kamen, vermochte ein dritter Sieg eher zu überraschen: Henning Carstens dominierte gegen den an Nummer 5 gesetzten Neu-Heider Pauls Plate von Beginn an, fuhr souverän seinen zweiten Punkt ein und rangiert nunmehr in der Spitzengruppe.

Dem Führungstrio der Heider Stadtmeisterschaft folgt eine Gruppe von vier Spielern, die ebenfalls noch ungeschlagen sind und jeweils 1,5 Punkte aus den beiden ersten Spielen auf dem Konto haben. Dazu gehören der Husumer Thomas Lehr und Bernd Hansen vom SV VHS Heide, die sich in der zweiten Runde schiedlich friedlich unentschieden trennten. Titelverteidiger Nikolai Quiring aus Rendsburg musste sich nach seinem glücklichen Remis zum Turnierauftakt auch am zweiten Spieltag mühen, behielt aber letztlich gegen den Heider René Gehlsen die Oberhand. Überraschenderweise gesellte sich auch Rainer Möller zu dieser Verfolgergruppe: Da sein Gegner Hans-Christian Ackermann vom SV Marne erneut eine klare Siegchance ausließ, schnappte sich der Büsumer den Zähler und muss nun die raue Luft des oberen Tabellendrittels atmen.

Die Offene Heider Stadtmeisterschaft wird nach dem Schweizer System ausgetragen, in dem der Computer bei der Ermittlung der Paarungen punktgleiche Opponenten gegen einander stellt. Daher muss Henning Carstens nun in der dritten Runde gegen die Nummer 1 der Setzliste, Kenneth Nahnsen, ran, immerhin darf er die weißen Steine führen. Thomas Lehr aus Husum prüft – ebenfalls mit Weiß – den titelambitionierten Martin Kruse und Nikolai Quiring muss auf dem angestrebten Weg zur Titelverteidigung am Heider Bernd Hansen vorbei. Für Spannung ist also gesorgt.

Die Heider Schachspieler treffen sich immer freitags im Bürgerhaus, wo die Offene Heider Stadtmeisterschaft und die Mannschaftskämpfe in der Bezirksliga ausgetragen werden. Interessenten können sich unter www.schach-heide.de über Einzelheiten informieren.

Bernd Hansen

Tags: