Sie sind hier

Zug um Zug gegen Rassismus

Der Schachverein VHS Heide fördert die vorurteilsfreie Begegnung von Menschen im Schachsport. Er tritt fremdenfeindlichen Bestrebungen und anderen diskriminierenden oder menschenverachtenden Verhaltensweisen entschieden entgegen. Er verurteilt jegliche Form von Gewalt, unabhängig davon, ob sie körperlicher, seelischer oder sexualisierter Art ist.

Das Bundesinnenministerium unterstützt mit der Initiative "Verein(t) gegen Rechtsextremismus" Sportvereine dabei, Rechtsextremismus vorzubeugen und zu bekämpfen. Die Schachspielerin Melanie Lubbe (geb. Ohme) ist Teil der Kampagne.

Informationen über die Kampagne und viele Materialien sind unter http://www.vereint-gegen-rechtsextremismus.de/ zu finden.

Die mehr als 150 bekannten Symbole und Codes, die verschlüsselt oder offen eine rechte politische Orientierung ausdrücken, sind für Außenstehende meistens nicht erkennbar. Die Homepage http://www.dasversteckspiel.de/ will über diese Codes informieren und zur Diskussion über den Umgang mit neonazistischen Symbolen anregen.